trnd.com

Rudi Dutschke Strasse kommt

Donnerstag, 10. Mai 2007 Uhr

Die Umbenennung der Berliner Kochstraße in Rudi-Dutschke-Straße ist rechtens. Zu diesem Urteil kam heute das Berliner Verwaltungsgericht. Das Gericht weist damit eine Klage von 27 Anliegern der Kochstraße, darunter die Axel Springer AG, als „unbegründet“ zurück. Die Namensänderung der Kochstraße im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg sei nicht willkürlich und verletze auch keine
Grundrechte der Anlieger, urteilte die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts. Das Gericht ließ eine Berufung nicht zu.

Wir freuen uns.

Mit Grüßen aus der taz

Ich freue mich auch! Und Grüsse zurück. 😉


Keine Hafterleichterung für Christian Klar

Donnerstag, 1. März 2007 Uhr

Kann es sein, dass Ulrich Goll (FDP), der Justizminister von BaWü, irgendetwas „grösseres“ plant und mit populistischen Äußerungen unbedingt in die Medien und ins Gedächtnis der Bevölkerung will oder wieso beißt sich der Kerl so am inhaftierten Christian KlarWikipedia (RAF) fest?

Baden-Württembergs Justizminister Ulrich Goll (FDP) verweigert jede Hafterleichterung für den RAF-Gefangenen Christian Klar. Grund: seine kapitalismuskritische Grußbotschaft vom Januar.
Intendant Claus Peymann, der Klar eine Arbeit geben will: „Das, was Klar sagt, ist doch eigentlich die Meinung von fünf Milliarden Menschen auf der Welt. Er spricht das aus, was der weitaus größte Teil der Weltbevölkerung außerhalb von Westeuropa und Amerika denkt.“
(taz, vom 01.03.2007)


Nachrichten aus dem Jahr 2100

Samstag, 3. Februar 2007 Uhr

„Zukünftige“ Headlines der taz als Reaktion auf den aktuellen Bericht des IPCCWikipedia zum Klimawandel…

+++ Eine erneute Hitzewelle mit Temperaturen um die 60 Grad hat in Australien hunderte Todesopfer gefordert. Es waren die letzten Bewohner des Kontinents, sie hatten sich seit Jahren geweigert, die unfruchtbare Region zu verlassen. +++ Die Landwirte von Brandenburg haben in einem offenen Brief den Ernährungsminister aufgefordert, ihnen neues Land im Südwesten der Republik zuzuteilen. Sie wollen ihre Höfe geschlossen aufgeben. Mangels Niederschlägen in den vergangenen fünf Jahren ist das Land vollständig versteppt. +++ Das Robert-Koch-Institut hat eine Studie zur Ausbreitung von Malaria in Europa veröffentlicht. Danach sind 400.000 Menschen an der ehemaligen Tropenkrankheit erkrankt. Die Sterberate liege bei 30 Prozent. +++ Der Asiatische Gespensterkrebs siedelt in deutschen Flüssen. In dem warmen Wasser fühlen sich die Tiere besonders wohl. +++ Immer mehr Menschen decken sich mit Sauerstoffnotversorgern ein, an den Nachfüllstellen kommt es bereits zu Engpässen. +++ Morgen eröffnet das neue Unterwassermuseum Hamburg. BesucherInnen können in U-Booten durch die ehemalige Hansestadt tauchen. Mit dem Unterwassermuseum folgen die Kuratoren dem Beispiel Venedigs. Das dortige U-Boot-Museum hat schon vor zwei Jahren eröffnet. +++ Schwere Überschwemmungen nach tagelangen Regengüssen fordern in Süditalien 80 Todesofer. +++ Der siebente Wirbelsturm in diesem Jahr wütet über Europa. Alle Flughäfen haben den Verkehr eingestellt.

Au Backe, das kann ja heiter werden…


Betr. Rudi Dutschke

Donnerstag, 18. Januar 2007 Uhr

Ein Teil der Kochstraße in Berlin soll auf Initiative der taz in Rudi-Dutschke-Straße umbenannt werden, die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat ebenfalls so entschieden. Die CDU in Kreuzberg-Friedrichshain ist allerdings dagegen und hat einen Bürgerentscheid herbeigeführt.

Die Abstimmung über diesen Bürgerentscheid findet an diesem Sonntag 21. Januar statt. Ein Aufruf der taz dazu:

Wenn Sie im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain wahlberechtigt sind, gehen Sie wählen und stimmen Sie mit „Nein“ (gegen den Bürgerentscheid und) für Rudi-Dutschke. Wenn Sie Menschen kennen, die im Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain wahlberechtigt sind, sagen Sie ihnen, dass sie mit „Nein“ (gegen den Bürgerentscheid und) für Rudi-Dutschke stimmen sollen. Die Unterlagen müssten bereits alle Wahlberechtigten erhalten haben.

weiterlesen…


Schweiz schottet sich ab

Montag, 25. September 2006 Uhr

Unter diesem Titel beschreibt der Spiegel das Ergebniss der Volksabstimmung am Wochenende zum Asyl- und Ausländerrecht in der Schweiz.

Mehr als zwei Drittel der befragten Bürger sprachen sich bei einer Volksabstimmung für eine deutliche Verschärfung des Asyl- und Ausländerrechts aus. Hochrechnungen des Schweizer Fernsehens stabilisierten sich bei 70 Prozent Zustimmung. Die Stimmbeteiligung lag mit 48 Prozent ungewöhnlich hoch. Vertreter linker Parteien und Kirchen zeigten sich enttäuscht von dem Ergebnis der Abstimmung.
(Spiegel Online)

Auch die taz hat natürlich eine Meinung zum Thema:

Humanitäre Tradition ade
In einer Volksabstimmung billigt die Schweiz die schärfsten Asyl- und Ausländergesetze in ganz Europa

Ich selber durfte als Ausländer leider nicht abstimmen, aber ich hätte am sehr deutlichen Ergebniss auch nichts ändern können…


NPD im Landtag -oder- Nichtwähler sind doof

Dienstag, 19. September 2006 Uhr

An alle Nichtwähler in MeckPomm: Danke, dass ihr dafür gesorgt habt, dass die NPD-Faschos mit 7,2% in den Landtag eingezogen sind! Hättet ihr Nichtwähler nämlich irgendwas gewählt (die Biertrinkerpartei, die Tierschutzpartei oder die Nasenpopelpartei) und die Wahlbeteiligung wäre dadurch höher als 61% ausgefallen, wären die Braunen evtl. an der Fünfprozenthürde gescheitert.
Aber nööö, ihr seid direkt zuhause geblieben! Deshalb nochmal für alle zum Mitschreiben: wer gar nicht wählt, wählt rechts! So schaut’s aus. Grrr…

Wo die NPD am stärksten gewählt wurde, weiss die taz:

Die braunen Dörfer
Nazis sind schick. 15 Prozent Jungwähleranteil für die NPD im Nordosten. 7,3 Prozent landesweit. Doch das ist nichts gegen diese Nazihochburgen:

Postlow, Ostvorpommern: 38,6 Prozent NPD
Bargischow, Ostvorpommern: 31,6 Prozent NPD
Blesewitz, Ostvorpommern: 32,2 Prozent NPD
Neu-Kosenow, Ostvorpommern: 31,1 Prozent NPD
Neuenkirchen, Ostvorpommern: 30,1 Prozent NPD


Unbändige Information

Montag, 29. Mai 2006 Uhr

Amnesty International hat unter irrepressible.info (etwa: unbändig, nicht unterdrückbar) eine Kampagne gestartet, mit der auf die zunehmende staatliche Zensur im Internet aufmerksam gemacht werden soll. Es geht dabei in erster Linie um die Zensur politischer Informationen in Ländern wie China oder Vietnam. Die Menschenrechts-Organisation fordert Site-Betreiber dazu auf, die Zensurmaßnahmen dieser Länder zu unterlaufen und selbst zur Verbreitung der zensierten Informationen beizutragen. Dazu genügt es, ein von irrepressible.info angebotenes Java Script im eigenen HTML-Code zu integrieren. Dann werden Texte beziehungsweise Ausschnitte, die andernorts von der staatlichen Zensur verboten wurden, auf den Seiten der Teilnehmer eingeblendet.

(via intern.de)

Testweise habe ich den Schnippsel auch mal integriert (siehe oben). Da ich allerdings leider keine internationale Verbreitung geniesse (schon allein wg. einer rein deutschsprachigen Site), werde ich das Teil höchstwahrscheinlich bald wieder entfernen. Oder kennt jemand ein unter Zensur stehendes deutschsprachiges Land?


9/11: Pentagon-Video veröffentlicht

Mittwoch, 17. Mai 2006 Uhr

Die US-Regierung hat 2 Videos veröffentlich (Video 1 / Video 2), die den „Flugzeug-Absturz“ ins Pentagon dokumentieren sollen.
Wahrscheinlich werden aber einfach nur die Verschwörungstheorien weiter angeheizt, denn ich kann auch kein Flugzeug erkennen – <verschwörungsmodus> das sieht eher nach einer Rakete o.ä. aus. Waren es die Amis also am Ende doch selbst? </verschwörungsmodus>
Oder ist das doch die Spitze des besagten Flugzeugs, die bei mageren 2 Frames pro Sekunde einfach nur tierisch kurz sichtbar ist? Man weiss es nicht…


Der Arschloch-Test

Montag, 24. April 2006 Uhr

Die Kommentar-Rubrik „verboten“ aus der morgigen taz ist zu geil, das muss weitergegeben werden! 🙂

Immer mehr Menschen fragen sich derzeit: Wer ist das größere Arschloch – Wolfgang Schäuble oder Jörg Schönbohm?

verboten macht den Arschloch-Test:

1. Standhaftigkeit in der Gesinnung:
1 Arschloch-Punkt für Schönbohm, weil Schäuble von „blond und blauäugig“ abgerückt ist, Schönbohm aber immer noch Kay Nehm anpisst.

2. Hass auf Kommunisten:
1 Arschloch-Punkt für Schäuble, weil er die DDR für den Rechtsextremismus immer noch verantwortlich macht, während Schönbohm nur sein geliebtes Brandenburg nicht stigmatisieren lassen will.

Macht 1:1: Schäuble und Schönbohm sind beide ein großes Arschloch!

Hehehehe…


Kein Bock auf Nazis

Freitag, 21. April 2006 Uhr

Lobenswert: die Jungs der Punk-Band ZSK bringen eine Info-DVD gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit heraus. Diese DVD soll Jugendliche aufklären, die sich bislang mit diesem Thema noch gar nicht auseinander gesetzt haben.
Neben ZSK sind an der dokumentarisch aufgemachten DVD auch Die Ärzte, Die Toten Hosen, Julia Hummer, Muff Potter, Culcha Candela sowie die Donots beteiligt.

Kein Bock auf Nazis“ wird in einer ersten Auflage von 30.000 Exemplaren herausgebracht und kann kostenlos (gegen Rückporto) bestellt werden bzw. ab dem 28.04. auf der Website heruntergeladen werden. Einen Trailer gibt es jetzt schon:


  Multimedia-Sprachkurse:
Ägyptisch Albanisch Amerikanisch Amharisch Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Bosnisch Brasilianisch Bulgarisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Estnisch Filipino Finnisch Französisch Georgisch Griechisch Hebräisch Hindi Indonesisch Isländisch Italienisch Japanisch Kantonesisch Kasachisch Katalanisch Kirgisisch Koreanisch Kroatisch Lettisch Libanesisch Litauisch Malaysisch Marokkanisch Mazedonisch Mexikanisch Mongolisch Niederländisch Norwegisch Persisch Polnisch Portugiesisch Punjabi Rumänisch Russisch Schwedisch Serbisch Shanghaichinesisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Spanisch (Südamerika) Suaheli Syrisch Thai Tschechisch Türkisch Tunesisch Ukrainisch Ungarisch Usbekisch Vietnamesisch Weißrussisch Wolof