trnd.com

Fernsehen auf dem Smartphone

Dienstag, 28. August 2007 Uhr

Da ich mir ein neues Handy mit UMTS und WLAN zugelegt habe war ich in den letzten Tagen auf der Suche nach Online-Angeboten und -Diensten, die die Funktionalitäten nutzen oder sogar ausreizen. Besonders interessant ist natürlich Live-Streaming von Fernsehsendern um Wartezeiten oder Busfahrten zu überbrücken… 🙂

Ich bin bei meiner Recherche auf viele kostenpflichtige (!) Programme gestossen, die eigentlich nichts anderes als Linksammlungen zu TV-Streams sind – teilweise veraltet und längst abgeschaltet. Also: Finger weg von solchen dubiosen Tools!
Da das Sammeln von TV-Stream URLs auch gratis geht, habe ich mir eine erste Fernseh-Linkliste zusammengestellt.

Momentan ist die Liste noch sehr rudimentär, aber ich werde diese weiter ausbauen – und evtl. noch durch andere Smartphone-Angebote ergänzen. Zumindest n-tv und GIGA senden rund um die Uhr und bieten daher kurzweilige Ablenkung auf Flughafen und Bahnhof… 😉

Wer weitere Streaming-URLs (möglichst direkt die mms://-Links) oder Websites speziell für Smartphones kennt, kann diese bitte als Kommentar posten.


Permalinks umstellen

Mittwoch, 22. August 2007 Uhr

Wenn ich von meiner bisherigen Seitenstruktur (Artikel mit „?p=1234“) auf sprechende URLs (/2007/08/12/headline/) umstellen möchte – wie gehe ich vor?

Ich kenne Plugins, die beim Ändern der Permalink-Struktur mithelfen und Google&Co per 301er auf die neuen Links umleiten – beim ersten Anlegen (und Umstellung von ?p=1234) geht dies aber nicht, oder? Auf meinem Testblog hat es auf jeden Fall nicht geklappt…
Ich möchte äusserst ungern Verlinkungen auf 1.000 alte Artikel in Fehlerseiten münden lassen oder 1.000 händische Umleitungen in die .htaccess eintragen.

Update: Ging ja einfacher als ich dachte und die alten ?p=123-Verlinkungen zeigen automatisch auf die neuen, schönen, sprechenenden URLs… 🙂


Handy-Update

Sonntag, 12. August 2007 Uhr

Mein altes Samsung Smartphone (SGH i320) mit Windows Mobile 5 hatte ich gut 8 oder 9 Monate im Einsatz – nun ist wieder Zeit für etwas neues! 🙂

Samsung SGH i600Ausgeguckt habe ich mir den direkten Nachfolger meines bisherigen Phones, nämlich das Samsung SGH i600. Dieses Teil sieht nicht nur mindestens genauso schick aus wie der Vorgänger, sondern ist ein wahres Verbindungswunder. Neben dem üblichen GPRS und EDGE, kann das Smartphone mit HSDPA/UMTS umgehen und sich sogar per WLAN in offene Netze einklinken! Da werde ich mir wohl als erstes mal die Windows Mobile Version von Skype installieren und gratis durch die Welt telefonieren… 🙂

Da Samsung als weiteres Schmankerl ein kostenloses Upgrade auf Windows Mobile 6 anbietet, bin ich für die nächsten 8 oder 9 Monate gut gerüstet… 😉


Schöner speichern mit Google

Freitag, 10. August 2007 Uhr

Läuft Dein Gmail-Postfach über und die 2.8 GB sind fast voll? Waren es doch mehr Fotos als erwartet beim letzten Urlaub und Dein Picasa-Webalbum nimmt ebenfalls keine Bilder mehr auf?

Google bietet nun die Möglichkeit seinen Speicherplatz aufzustocken und für beide Dienste zu benutzen; zukünftig sollen auch weitere Google-Services vom Speicher-Upgrade profitieren.

Die Preise sind OK und Hardcore-User mit grossen Mail-Attachments und vielen Fotos werden sicher einen näheren Blick darauf werfen und sich die Aufstockung überlegen:

6 GB ($20.00 per year)
25 GB ($75.00 per year)
100 GB ($250.00 per year)
250 GB ($500.00 per year)

Ich habe Gmail erst zu 36% voll, benutze das Picasa-Webalbum gar nicht (mehr) und verzichte daher vorher auf ein Upgrade… 🙂

(via BloggingTom)


Joost mit Pro7

Freitag, 15. Juni 2007 Uhr

Das TV-on-Demand Angebot von Joost mausert sich immer mehr zu einem kurzweiligen Zeitvertreib mit guten Inhalten. Waren bislang eher Dokus im Angebot, steigen mittlerweile immer mehr Anbieter bei Joost ein und stellen ihre Inhalte (z.B. Serien) zur Verfügung – in Kürze dann wohl auch Pro7.

Das wäre doch wirklich mal cool, wenn man bald die Simpsons oder die ganzen Teenie-Serien auf Abruf anschauen könnte. Ich bin gespannt… 🙂


Pimp my Gmail

Samstag, 19. Mai 2007 Uhr

Mit der Firefox-Erweiterung GreasemonkeyWikipedia können beliebige JavaScript-Addons integriert werden, die Websites manipulieren, besser aussehen lassen oder einfach die Bedienung vereinfachen. Natürlich gibt es auch zahlreiche Greasemonkey-Scripts die Gmail optisch tunen und neue Funktionalitäten hinzufügen.
Wem das zu kompliziert ist kann jetzt die Firefox-Erweiterung Better Gmail von Lifehacker installieren. In dieser Erweiterung sind zahlreiche Greasemonkey-Scripts zu einer standalone Erweiterung zusammengefasst worden. Neben optischen Tweaks und verschiedenen „Skins“ sind ein verbessertes Signatur-Handling, farbige Labels, Icons für Attachments, neue Filter uvm. unter einer praktischen FF-Erweiterung zusammengefasst worden. Besonders nützlich ist ein „Als gelesen markiert“ Button, bei dem man nun nicht mehr extra die Nachricht öffnen muss, sowie die Integration des Google RSS-Readers direkt in Gmail.
Etwas ähnliches hat Lifehacker übrigens auch für den Google Calendar erstellt: Better GCal fügt eine Markierung der aktuellen Zeit hinzu und bietet u.a. die Möglichkeit den Header und die Sidebar auszublenden.
Beide Tools erleichtern und verschönern die Arbeit mit den Hauptanwendungen von Google sehr und sind seit mehreren Wochen erfolgreich bei mir im Einsatz… 🙂


Gorillapod gewonnen

Samstag, 28. April 2007 Uhr

Vorhin fand ich überraschenderweise ein Päckchen vom Blogwerk im Briefkasten. Enthalten war ein Gorillapod für Digicams, also ein ultraflexibles Stativ, mit dem ich meine Cam fast überall aufstellen oder sogar befestigen kann.
Gewonnen habe ich das Teil bei einer Verlosung von neuerdings.com – nur wusste ich bis heute gar nichts von meinem Glück… *lol


Mein erster

Mittwoch, 21. März 2007 Uhr

Der Leu hat angefangen, also erzähle ich auch von meinen ersten PC-Erfahrungen! 🙂

ZX81 Den ersten Kontakt in die Welt der Computer hatte ich am ZX81Wikipedia meines Vaters. Ausgerüstet mit einem Kassettenlaufwerk und Metallpapier-Drucker, sowie angeschlossen an einen alten Schwarzweissfernseher tippte ich an dem Teil mit 6 oder 7 Jahren (Mitte 1980) die ersten Basic-Listings ab und freute mich, wenn alles klappte.

Intel 8088 Den nächsten Rechner (mit einem Intel 8088Wikipedia Prozessor) legte sich mein Vater dann Ende der 1980er zu. Statt Schwarzweiss war die Bildschirmanzeige nun bernsteinfarben und ein 9-Nadeldrucker lärmte sich durchs Endlospapier. Auf der gigantischen 20 MB Festplatte fanden alle MultiplanWikipedia-Dokumente Platz – und Leisure Suit Larry spielte ich auch schon ab und zu darauf.

Meinen ersten eigenen Rechner habe ich mir dann schliesslich Anfang 1990 zugelegt (einen 486er) und seit dem eigentlich kontinuierlich ausgebaut, aufgerüstet, ersetzt, erneuert und sonstwie daran rumgeschraubt oder per Garantie ersetzen lassen.

Irgendwie war es früher allerdings stressfreier mit der Technik… 🙂


Spyware finden und entfernen

Dienstag, 20. März 2007 Uhr

Wer kennt das nicht? Einmal unvorsichtig in eine eMail geklickt oder eine „unsaubere“ Shareware testweise installiert und schon hat man sich Spyware und anderen Rotz auf dem Rechner eingefangen und wird den Mist auch nicht so einfach wieder los.

Doch was ist überhaupt Spyware? Die Wikipedia schreibt dazu:

Als SpywareWikipedia wird üblicherweise Software bezeichnet, die persönliche Daten eines PC-Benutzers ohne dessen Wissen oder Zustimmung an den Hersteller der Software (Call Home) oder an Dritte sendet oder dazu genutzt wird, dem Benutzer direkt Produkte anzubieten.

Spyware ist also im Prinzip nichts anderes als eine „Wanze“, die persönliche Daten in die weite Welt hinausfunkt und so anhand von Nutzerdaten, Surfgewohnheiten usw. personalisierte Werbung anbietet.
Dies reicht von harmlosen Banner-Einblendungen in einem Program, bis hin zu nervigen Popups und zerschossenen Bookmarks im Browser.
weiterlesen…


Schlaue Lesezeichen-Symbolleiste im Firefox

Montag, 19. März 2007 Uhr

Endlich passen mehr als 6-8 Lesezeichen in die Firefox-Symbolleiste! Die Erweiterung Smart Bookmarks Bar macht’s möglich, indem lediglich die Fav-Icons angezeigt werden. Beim Mouseover erscheint dann zusätzlich der hinterlegte Text, sodass weiterhina alle Links gefunden werden – selbst ohne Icon.
Meine Leiste ist nun zur Hälfte gefüllt und zeigt alle vorhandenen 19 Links an… 🙂
(via Lifehacker)


  Multimedia-Sprachkurse:
Ägyptisch Albanisch Amerikanisch Amharisch Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Bosnisch Brasilianisch Bulgarisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Estnisch Filipino Finnisch Französisch Georgisch Griechisch Hebräisch Hindi Indonesisch Isländisch Italienisch Japanisch Kantonesisch Kasachisch Katalanisch Kirgisisch Koreanisch Kroatisch Lettisch Libanesisch Litauisch Malaysisch Marokkanisch Mazedonisch Mexikanisch Mongolisch Niederländisch Norwegisch Persisch Polnisch Portugiesisch Punjabi Rumänisch Russisch Schwedisch Serbisch Shanghaichinesisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Spanisch (Südamerika) Suaheli Syrisch Thai Tschechisch Türkisch Tunesisch Ukrainisch Ungarisch Usbekisch Vietnamesisch Weißrussisch Wolof