Wir sind das Volk!

„Wir sind das Volk!“ – ein Ausruf, der den Tag der deutschen Einheit wohl erst moeglich gemacht hat. Fuenf Tage vor dem 9. November 1989 (Tag des Mauerfalls), am 4. November, gab es wohl die groesste Kundgebung auf dem Berliner Alexanderplatz, „die den Regierenden der DDR so viel Druck machten, dass deren Mauern nicht mehr standhielten“ (so der ehemalige Leiter der Bundesbehoerde fuer die Akten des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Joachim Gauck – die sog. Gauck – Behoerden). Der Drang nach Freiheit war groesser als die Angst, als am 9. November die Mauer durch die Menschen eingedrueckt wurde.

Dies war der Anfang vom Ende eines sozialistischen diktatorischen Staates, das Ende der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Am 30. April 1990 vereinbarten die Praesidien des Bundestages und der DDR-Volkskammer eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Parlamenten.

Der Bundestag beschliesst am 10. Mai 1990 die Bildung eines Ausschusses „Deutsche Einheit“, der den deutsch-deutschen Einigungsprozess parlamentarisch begleiten soll. Dieser Bundestagsausschuss konstituiert sich am 11. Mai 1990 und beginnt mit seiner Arbeit. Der Deutsche Bundestag und die Volkskammer billigen mit breiten Mehrheiten den deutsch-deutschen Staatsvertrag zur Waehrungs-, Wirtschafts- und Sozialunion am 21. Juni 1990. Beide Parlamente verabschieden eine uebereinstimmende Resolution zur endgueltigen Anerkennung der Oder-Neisse-Grenze.

Am 23. August 1990 beschliesst die Volkskammer der DDR den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland nach Artikel 23 Grundgesetz zum 3. Oktober 1990.

Der Einigungsvertrag wird am 20. September 1990 durch den Deutschen Bundestag und der DDR-Volkskammer mit den erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheiten gebilligt. Der Bundestag spricht sich mit 442 gegen 47 Stimmen fuer den Vertrag aus. In der Volkskammer stimmen 299 Abgeordnete dafuer und 80 dagegen.

Am 3. Oktober 1990 um 0 Uhr war es dann endlich soweit: Die DDR trat der Bundesrepublik Deutschland bei. Der Tag der Deutschen Einheit wurde begangen. Doch damit war es noch nicht getan und so ging es weiter: Am 4. Oktober 1990 kommt der gemeinsame Deutsche Bundestag, zu dem 144 gewaehlte Mitglieder der Volkskammer der frueheren DDR gehoeren, im Reichstag zu Berlin zu seiner ersten Sitzung zusammen. Mit der Vereidigung von fuenf bisherigen DDR-Politikern als neue Bundesminister ohne Geschaeftsbereich, ist die erste gesamtdeutsche Regierung im Amt.

Der Bundestag verabschiedet am 5. Oktober 1990 mit grosser Mehrheit das Gesetz ueber die Wiederherstellung der vollen Souveraenitaet Gesamtdeutschlands. Am 2. Dezember 1990 gab es dann die ersten gesamtdeutschen Wahlen zum 12. Deutschen Bundestag.



Ähnliche Beiträge im Archiv:



Einen Kommentar schreiben


  Multimedia-Sprachkurse:
Ägyptisch Albanisch Amerikanisch Amharisch Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Bosnisch Brasilianisch Bulgarisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Estnisch Filipino Finnisch Französisch Georgisch Griechisch Hebräisch Hindi Indonesisch Isländisch Italienisch Japanisch Kantonesisch Kasachisch Katalanisch Kirgisisch Koreanisch Kroatisch Lettisch Libanesisch Litauisch Malaysisch Marokkanisch Mazedonisch Mexikanisch Mongolisch Niederländisch Norwegisch Persisch Polnisch Portugiesisch Punjabi Rumänisch Russisch Schwedisch Serbisch Shanghaichinesisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Spanisch (Südamerika) Suaheli Syrisch Thai Tschechisch Türkisch Tunesisch Ukrainisch Ungarisch Usbekisch Vietnamesisch Weißrussisch Wolof