Die Tücken des Ü-Films

Jeden ersten Mittwoch im Monat steht der Ü-Film im Kino Capitol auf dem Programm. Andere Aktivitäten (Aperos oder eigene Geburtstagspartys) müssen da auch mal zurückstecken. Denn es hat einen nicht zu leugnenden Reiz, dass man vorher eben nicht weiss, welcher Film gezeigt wird…

Im Gegensatz zu normalen Kinoabenden wird vor dem Ü-Film keine Werbung gezeigt, sondern lediglich 4-5 Trailer, von denen ein Film schliesslich gezeigt wird. An den Reaktionen der Kinobesucher kann man so bereits vorher Vorlieben und Präferenzen deuten – doch meistens kommt es dann eh ganz anders.

Der Vorteil am Ü-Film ist die Tatsache, dass man so auch mal kleine feine Filmchen zu sehen bekommt, die man normalerweise vielleicht im Kino gar nicht beachtet oder sogar bewusst ignoriert. „Juno“ oder „Away we go“ sind so zwei Filme, die ohne den Überraschungsfilm an mir vorbeigegangen wären. Beides sind aber echt gute, herzige Movies.
Klar ist auch mal Schrott dabei. Das gehört dazu. Aber auch die „doofen“ Schweizer Komödien müssen ja irgendwie zu ihrem Publikum finden… 🙂

Letzten Mittwoch war es besonders krass und spannend, bis klar war, welcher Film nun gezeigt wird.
Als erster Trailer wurde „Sex and the City 2“ gezeigt. Da hierfür (zum Glück!!!) eine Vorpremiere geplant ist, konnte es dieser Film nicht sein. Film 2 (Robin Hood) und 3 (Prince of Persia) standen ebenfalls schon lange als Cinecard-Nights auf dem Programm. Diese kamen also auch nicht in Frage. Film 4 (Iron Man 2) läuft bereits seit einigen Tagen im Kino. Da im Ü-Film ausschliesslich Vorpremieren gezeigt werden fiel dieser Film ebenfalls aus.
Die Spannung im Publikum stieg, denn Trailer 5 würde nun den Überraschungsfilm enthüllen. „The Crazies“. Ein Horrorfilm! Ganz was neues für die komödienverwöhnten Zuschauer – und die ersten Leute verliessen bereits den Kinosaal.

Mich hat es sehr gefreut, dass mal ein anderes Genre gezeigt wurde. Und soo schlecht war der Film auch wieder nicht. Kein Brüller, aber ganz OK.
Nächstes Mal ist dann sicher wieder eine kleine CH-Komödie an der Reihe… 🙂



Ähnliche Beiträge im Archiv:



Ein Kommentar zu “Die Tücken des Ü-Films”

  1. mee

    Ist echt ne coole Veranstaltung. Schade nur, dass es eine Pause gibt. Die sind ja sonst bei der Kitag im Zusammenhang mit der CinéCard Night weg.
    Mich erstaunte das letzte mal auch sehr, dass das Horror Genre nun auch im Ü-Film angelaufen ist. Bin gespannt wie es da weiter geht 😉



Einen Kommentar schreiben


  Multimedia-Sprachkurse:
Ägyptisch Albanisch Amerikanisch Amharisch Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Bosnisch Brasilianisch Bulgarisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Estnisch Filipino Finnisch Französisch Georgisch Griechisch Hebräisch Hindi Indonesisch Isländisch Italienisch Japanisch Kantonesisch Kasachisch Katalanisch Kirgisisch Koreanisch Kroatisch Lettisch Libanesisch Litauisch Malaysisch Marokkanisch Mazedonisch Mexikanisch Mongolisch Niederländisch Norwegisch Persisch Polnisch Portugiesisch Punjabi Rumänisch Russisch Schwedisch Serbisch Shanghaichinesisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Spanisch (Südamerika) Suaheli Syrisch Thai Tschechisch Türkisch Tunesisch Ukrainisch Ungarisch Usbekisch Vietnamesisch Weißrussisch Wolof