Auflaufkinder

Wer zum Teufel hat eigentlich das bescheuerte Wort „Auflaufkinder“ erfunden und in die neueste Ausgabe des Dudens integrieren lassen?

Auflaufkind: Kind, das einen Spieler beim Auflaufen aufs Spielfeld begleitet

Die taz ist meiner Meinung und schreibt dazu:

Das Wort ist zum Kotzen, stammt nämlich aus dem Werbejargon und passt wie die Fritte ins Stinkefett. „Auflaufkinder“ werden jene Minderjährigen genannt, die Fußballspieler an der Hand haben, wenn sie vor dem Anpfiff auf den Platz gehen, um sich dem Publikum zu präsentieren. Seit geraumer Zeit sind „Auflaufkinder“ in Stadien obligatorisch. Im normalen Spielbetrieb der Fußball-Ligen heißen sie wie früher „Balljungen“, weil sie die während des Spiels rausgeschossenen Bälle auf den Platz, also zu einwerfenden oder abstoßenden Spielern zurückbefördern.

„Auflaufkind“ klingt für mich eher wie ein alternativer Begriff für Pizzabäcker-Sohn, oder nicht? 🙂



Ähnliche Beiträge im Archiv:



5 Kommentare zu “Auflaufkinder”

  1. buntklicker.de

    Das Blog…

    Nun ist es offiziell: Es heißt das Blog. Der Blog ist zwar auch richtig, aber damit kann ich leben 🙂 .
    Was die Jungs und Mädels beim Duden sich da sonst noch haben einfallen lassen, läßt einen aber……


  2. bennie

    na ja, haste schon recht, das wort ist echt bekloppt! aber der duden ist doch voll davon. find das viel nerviger, das die deutsche sprache sich immer mehr amerikanisiert.obwohl, woher kommt „jargon“, klingt so französisch, oder? jedenfalls hiess das -glaub ich- mal umgangssprache oder so. ehrlich gesagt, zu faul das extra nachzuschauen, ob per duden oder wikipedia oder …

    zu „…pizzabäcker“-nee find ich nicht.jedenfalls klingt auflauf für mich eher nach deitscher hausmannskost und kinderarbeit issa eh verboten.
    wie wärs mit ner unterart von menschen“auflauf“? oder wir verbinden den gedankengang balljungen laufen ein mit einlauf..iiigitt.

    so, da ich heut nich mehr inne niederlande fahren will, mach ich ma empty mit…ja was eigentlich?
    hav fun, no gun
    cu
    bennie


  3. bennie


  4. Viktoria

    Naja, besser als Einlaufkinder – manchmal wird das ja auch als Einlaufen bezeichnet 😉


  5. Meister Dimi

    Was für ein saulustiger Name. Aber Viktoria hat schon recht, viiiiiel besser als Einlaufkinder. LOL



Einen Kommentar schreiben


  Multimedia-Sprachkurse:
Ägyptisch Albanisch Amerikanisch Amharisch Arabisch Armenisch Aserbaidschanisch Bosnisch Brasilianisch Bulgarisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Estnisch Filipino Finnisch Französisch Georgisch Griechisch Hebräisch Hindi Indonesisch Isländisch Italienisch Japanisch Kantonesisch Kasachisch Katalanisch Kirgisisch Koreanisch Kroatisch Lettisch Libanesisch Litauisch Malaysisch Marokkanisch Mazedonisch Mexikanisch Mongolisch Niederländisch Norwegisch Persisch Polnisch Portugiesisch Punjabi Rumänisch Russisch Schwedisch Serbisch Shanghaichinesisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Spanisch (Südamerika) Suaheli Syrisch Thai Tschechisch Türkisch Tunesisch Ukrainisch Ungarisch Usbekisch Vietnamesisch Weißrussisch Wolof